Author Alexander

Reiseinfos

Anreise:

Am besten mit der Bahn. Die Fahrradmitnahme ist im Nahverkehr problemlos möglich, nur in den Fernverkehrszügen gibt es Einschränkungen. Wer mit einem Fernzug nach Tschechien einreist benötigt eine internationale Fahrradkarte (10 ). Im Nahverkehr ist die Fahrradmitnahme in vielen Regionen kostenlos (bis zum Grenzbahnhof). Wer über Schirnding - Cheb fährt benötigt nur eine Fahrradkarte der Vogtlandbahn von Schirnding nach Cheb (3 , im Zug am Automaten lösen).
Bei der tschechischen Staatsbahn kann in fast allen Zügen das Fahrrad mitgenommen werden. Im Nahverkehr kostet die Fahrradkarte 20 Kronen, das Rad ist selbst ein- und auszuladen. Dies gilt auch für alle Schnellzüge (Zuggattung R), die mit einem Fahrradsymbol im Fahrplan gekennzeichnet sind. Alle anderen Schnellzüge mit Gepäckwagen nehmen auch Fahrräder mit, sie müssen allerdings am Bahnhof aufgegeben werden. Das kostet je nach Entfernung bis zu 120 Kronen (Tip: Wir sind mit der internationalen Fahrradkarte einfach an den Gepäckwagen gegangen und haben die Fahrräder eingeladen.)
Das Streckennetz der Eisenbahn ist in Tschechien sehr gut ausgebaut, man kommt wirklich in jeden Winkel des Landes. Nur die Reisegeschwindigkeit erinnert noch immer an die Dampflokzeit, da aber die Fahrpreise unschlagbar günstig sind, kann man das sicher in Kauf nehmen. Wer öfters mit dem Zug fährt, oder weitere Strecken zurücklegt, für den rentiert sich evtl. der Kauf der Karta Z (vergleichbar BahnCard DB). Damit bekommt man 50 % Ermäßigung auf den normalen Fahrpreis. Benötigt wird dafür allerdings ein Passbild. Wer am Wochenende einreist, kann dies mit dem Schönes-Wochenende-Ticket tun. Es wird dann zum Deutsch-tschechischen Freundschaftsfahrschein und gilt auch auf vielen Strecken der tschechischen Eisenbahn für bis zu 5 Personen ( bei der CD in den Schnellzügen R, Eilzügen Sp und den Personenzügen Os). Fürs Fahrrad wird natürlich eine Fahrradkarte benötigt. Wer an einem Wochenende zurück nach Deutschland fährt, löst am besten das "SONE+" Ticket. Dies ist ein Angebot der CD ähnlich dem Wochenendticket der DB. Es gilt am Samstag oder Sonntag in ganz Tschechien am Ausgabetag bis 24.00 Uhr. Es kann durch 5 Personen, von denen max. 2 älter als 15 Jahre sein dürfen, genutzt werden. Es werden 2 Varianten angeboten, zum Preis von 130 Kronen für Nahverkehrszüge und zum Preis von 360 Kronen für schnellfahrende Züge (Os, Sp, R, Ex). In Deutschland wird dieses Ticket zum "Freundschaftsfahrschein", mit dem man Züge des Nahverkehrs auf bestimmten deutschen Strecken benutzten kann und gilt in Deutschland nur am Ausgabetag bis 3.00 Uhr des Folgetages. (Info Prospekt Deutsch-tschechischer Freundschaftsfahrschein der DB).
Weitere Infos zur Fahrradmitnahme auf der Homepage der Deutschen Bahn (www.bahn.de) oder der Homepage der CD (www.cd.cz) teilweise in deutsch.
Natürlich kann man auch direkt mit dem Rad über die Grenze fahren, man sollte sich dann aber einen etwas kleineren Grenzübergang aussuchen, um dem starken Verkehr zu entgehen.

Geld:

1 entspricht etwa 30 Kronen (Stand 05/2003). Geldwechsel ist in allen größeren Orten möglich, es gibt auch überall Geldautomaten, die Kreditkarten und EC-Karte akzeptieren. In Cheb ist eine Wechselstube gleich im Bahnhof. Das Zahlen mit Kreditkarte geht zumindest in besseren Hotels und in größeren Touristenorten, nicht aber auf dem Land.
Um es gleich zu sagen, gute Ware kostet auch in Tschechien Geld. Wer glaubt ein Schnäppchen nach dem anderen machen zu können hat sich getäuscht. Aber dennoch ist das Preisniveau für Lebensmittel, Fahrkarten und Übernachtungen sehr günstig. Übernachtungen bekommt man ab etwa 350 Kronen mit Frühstück pro Person. Essen gehen schlägt mit etwa 200 Kronen für 2 Personen zu Buche (Vorspeise, Hauptspeise, Getränke).

Unterkunft:

In den touristisch geprägten Gegenden gibt es Übernachtungsmöglichkeiten zu hauf. Vom einfachen Campingplatz (Autokempink) bis zur Luxusherberge. In den Städten gibt es zumindest immer ein Hotel. Dieses eine Hotel gehört dann oft aber der etwas teureren Kategorie an (4 Sterne ca. 900 Kronen pro Person). Da hat sich in den letzten Jahren einiges geändert.

Verpflegung:

In Tschechien überhaupt kein Problem. In fast jedem Gasthof werden zumindest einfache Gerichte angeboten. In vielen kleineren Orten gibt es auch noch Läden (Potravin), und in den größeren Orten alle Geschäfte die man auch bei uns kennt (Penny, Netto usw.). Außerdem jede Menge Cafes, Eisdielen usw. Für einen wie mich, der ständig Hunger hat, ein Paradies! Die Öffnungszeiten der Geschäfte sind ähnlich denen in Deutschland, allerdings am Samstag nur bis Mittag. An den Tankstellen kann man aber auch sonntags einkaufen.

Straßen:

Das Straßennetz ist gut ausgebaut, auch die Nebenstraßen auf denen wir überwiegend fuhren, sind größtenteils in gutem Zustand, streckenweise gibt es aber auch viele Schlaglöcher und Unebenheiten. Wenn man die großen Fernstraßen meidet ist der Verkehr sehr gering. Oft gibt es einen Seitenstreifen, den man als Radler benutzen kann. Der größte Teil der Tschechen nimmt auch Rücksicht auf Radfahrer (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Verständigung:

Ein paar Brocken tschechisch sollte man schon können, denn obwohl viele Deutsch sprechen (vorwiegend die ältere Generation), passiert es auch in Touristengegenden, daß weder Englisch noch Deutsch verstanden wird. Aber mit ein bisschen beiderseitigem guten Willen kann man sich überall verständlich machen. Das einzige Problem ist die Speisekarte, wenn sie nicht in deutsch ist. Langenscheidts Gerichte gibt es nicht in Tschechien!! ;-)

Fahrrad:

Fahrradläden gibt es in jeder Stadt. Auch hochwertige Ware, denn die Tschechen sind begeisterte Radfahrer. Preislich aber zu Deutschland kaum ein Unterschied. Wer aber spezielle Teile am Rad hat, sollte die wichtigsten Ersatzteile dabeihaben.

Literatur:

Tschechien per Rad aus dem Wolfgang Kettler Verlag
Ein CYKLOS-Fahrrad-Reiseführer

Marco Polo: Tschechien (Ostböhmen, Westmähren)
Straßenkarten Maßstab 1:200000

ADAC: Tschechische Republik
Länderkarte Maßstab 1:350000

Desweiteren gibt es auch Tschische Radwegekarten in Tschechisch, Deutsch und Englisch
www.mapyonline.cz